Multi Medial - analog bis ziemlich digital

Automatische Seiten in WordPress | #Projekt26

Im Rahmen des Projekt26 habe ich mir vorgenommen WordPress aus einem spezifischen Blickwinkel zu betrachten:
WordPress als Content-Managment-System (CMS).

Gerade in den Zeiten von Gutenberg und viel Aufregung um „Full-Page-Editing“ finde ich es wichtig nicht zu vergessen, dass WP ein geniales Werkzeug ist informative Websites mit vielen Inhalten zu erstellen.

Aber viele Inhalte müssen auch gefunden werden z.B. für Suchmaschinen und für Besucher erkundbar sein. Dies ist die große Stärke unseres Systems gegenüber vielen anderen.

Sammlungen aka. Archive

Somit kommen wir zu den ersten „automatischen Seiten“.

Taxonomie-Archive

Bereits seit Version 1 gibt es die Möglichkeit Blogposts mit Kategorien zu verbinden und diese Sammlung direkt über einen eigenen Link aufzurufen. Heute kommt WP von Haus aus zusätzlich mit Schlagworten, welche die gleichen automatischen Archive bekommen.

Beim veröffentlichen eines Beitrages, der eine Kategorie oder Schlagworte hat, wird automatisch eine thematische Sammlung auf der Website erzeugt bzw. aktualisiert. In fast allen Themes werden diese Gruppierungen von thematisch ähnlichen Berichten in der nähe vom Title oder am Ende verlinkt und bieten Besuchern die Möglichkeit weitere passende Inhalte auf der gleichen Website zu entdecken.

Diese Sammlungen ergeben außerdem hervorragende Landingpages um eine Website zu einem Thema in den Suchmaschinen zu ranken. Die meisten Websites beachten diese automatischen Sammlungen allerdings überhaupt nicht und nutzen die Listen nicht um damit zu ranken. Die Sammlungen „entstehen“ zwar automatisch benötigen trotzdem noch etwas Zuwendung um für Suchmaschinen zum Leckerbissen zu werden.

Auch verwässern viele die Power der thematischen Archive mit zu vielen Kategorien und Schlagworten. Das Thema SEO mit Archiven ist aber auch eine Beitrags-Reihe für sich wert.

Wenn eigene Taxonomien erstellt werden, können auch für diese automatische Sammlungen einschalten.

Das Schema für die URLs sind so aufgebaut, dass ein Schlüsselwort anzeigt, dass es sich um eine thematische Sammlung handelt gefolgt von dem Schlüssel (term-slug) für das Thema.

  • Kategorien: /category/[term-slug] *
  • Schlagworte: /tag/[term-slug] *
  • eige. Taxonomie: /[cps-slug]/[term-slug]

* Bei den im Core eingebauten Taxonomien lassen sich in den Einstellungen für die Permalinks auch eigene deutsche Begriffe festlegen, damit die URL zum Archiv auch ganz der eigenen Sprache entspricht.

Für die eigenen Taxonomien, gibt es im Regelfall keine Einstellung. Dort wird das Schlüsselwort (cpt-slug) mittels Programmierung eingestellt und ist nicht immer übersetzt, je nach Theme oder Plugin das die Taxonomy mitbringt.

Bei der Verwendung der Tag-Cloud oder dem Kategorien-Widget erleichtert man es dem Website-Besucher diese Archive zu besuchen.

Leider kann man auf diese Sammlungen nicht direkt aus dem Block-Editor verlinken. Die Verlinkungsfunktion, die nach dem Klick auf die kleine Kette im Editor auftaucht, schlägt nur Inhalte vor aber keine Archive. Man muss also wissen, dass es ein passendes Archiv gibt und es manuell einfügen als URL.

Datums-Archive

Schon mal alle Beiträge eines Blogs aus einem bestimmten Monat oder Jahr sehen wollen? Kein Problem ganz ohne Zutun erzeugt das CMS datumsbasierte Sammlungen.

Die meisten dürften nicht so viel bloggen, dass sie pro Tag mehrere Blogposts veröffentlichen. Aber mal alle Beiträge von vor 5 Jahren anschauen kann interessant sein und helfen einen alten Artikel wieder zu finden.

Diese Archive haben im Vergleich zu vorherigen kein Schlüsselwort sondern sind einfach numerisch. Auch lassen sie sich nicht einstellen.

  • pro Jahr z.B.: /2020
  • pro Monat z.B.: /2020/01
  • pro Tag z.B.: /2020/01/26

Diese Sammlungen werden nur sehr selten aktiv verlinkt. Es gibt ein Widget, dass die Monats-Archive verlinkt, dies sieht man allerdings selten.

Autor-Archiv

Auf diesem Blog schreibe ich als alleiniger Autor. Das ist aber nicht auf jeder Website so. Darum bietet WordPress vollautomatisch die Autoren-Archive an. So kann die Besucherin mehr Inhalte seiner Lieblingsautorin aufgelistet bekommen.

Diese Beitrags-Sammlung arbeitet auch wieder mit einem Schlüsselwort, das nicht übersetzt wird außer man ergreift Maßnahmen dazu.

/author/[benutzername]

Diese Sammlungen werden meistens im der Autoren-Box unter einem Artikel verlinkt und liefern in seiner Übersicht nur Links zu Beiträgen. Seiten vom gleichen Autor werden dort nicht verlinkt.

Blog-Archiv

Je nach Einstellung besitzt ein WordPress eine Liste aller Beiträge. Bei einer klassischen „Blog-Konfiguration“ ist die Startseite gleichzeitig diese Sammlung. Wird eine eher Website-artige Webpräsenz gewünscht lässt sich über die Einstellung eine Seite als Beitragsseite festlegen und deren Slug wird zum Schlüsselwort zum aufrufen dieser Sammlung.

Dieses Archiv ist quasi das Sammelbecken aller Beiträge egal wann oder zu welchem Thema. Sicherlich auch die meist verwendete automatische Seite dieser Liste.

Dynamische Seiten

Bis zu diesem Punkt waren die automatischen Seiten stets im Zusammenhang mit Beiträgen. Es gibt aber auch welche die nicht von Blogposts bedingt werden.

Medium-Einzelansicht

Ähnlich den Datums-Archiven sind dies Seiten die viele nicht kennen. oder wusstest du, dass jedes Medium in der WP-Mediathek eine „eigene Seite“ hat? Schreib es doch mal in die Kommentare.

Diese Seite habe ich noch nie sinnvoll verwendet gesehen. Auch wird sie im Regelfall selten bewusst verlinkt. Wer in der Mediathek mal auf Listen-Ansicht umschaltet, bekommt den Link zu der Seite angeboten unter „Ansehen“ in der Liste der Medien.

Wenn ein Medium einem Post zugeordnet ist wird er Slug des Medium an den Pfad des Beitrags angehängt. Wenn alleinstehendes Medium ist der Slug direkt der Pfad zur Medien-Einzelseite.

Verknüpftes Medium: /beitrags-pfad/[medium-slug]
Unverknüpftes Medium: /[medium-slug]

Such­er­geb­nis-Seiten

Egal ob ein Suchfeld auf der Website dargestellt wird oder nicht, WordPress hat eine eingebaute Suche und ist in der Lage das Ergebnis der Suche darzustellen.

Dabei werden alle „öffentlichen Inhalte“ berücksichtigt. Egal ob Seiten, Beiträge, Produkte oder Portfolio von allem wird der Inhalt und Titel durchsucht und ggf. ausgegeben. Die meisten Themes verwenden das Template für Beiträge um die Suchergebnisse darzustellen. Das passt nicht immer besonders gut und je nach dem wie viele verschieden Inhaltstypen verwendet werden kommen auf der Seite mehr oder weniger viel Chaos raus.

Fehler-Seiten

Diese Seite kommt dann zum tragen wenn ein ungültiger Link der Website aufgerufen wurde. Meistens steht hier nur ein bedingt lustiger Text der über den nicht vorhandenen Inhalt informiert und zum benutzen der Suche animiert.

Der dargestellte Inahlt dieser Seite lässt sich ohne Plugin oder entsprechenden Maßnahmen des Themes nicht verändern und hat sich so seinen Platz auf dieser Liste gesichert.

Weitere Worte

Diese „automatischen Seiten“ werden von vielen Website-Erstellenden und Betreibenden nicht gekannt oder berücksichtigt. Dies führt oft dazu das sie nicht beachtet werden bei der Gestaltung und Umsetzung der Screendesigns. Gerne zeigen sie auch merkwürdige Inhalte an, da Kategorien oä. für die Auswahl von Slider-Inhalten oder derartigen Dingen missbraucht werden. Wenn sowas im Index landet und ein Besucher drauf landet ist ein negativer Eindruck garantiert.

Auch gilt nur weil diese Seiten nicht bewusst verlinkt werden kann es doch vorkommen, dass sie mal „rausrutschen“ und dann plötzlich im Index der Suchmaschinen landen. Nicht hingucken, heißt nicht das die Seiten nicht da sind. Viele davon lassen sich abstellen oder besser noch aktiv nutzen um die eigenen Website besser als die Konkurrenz dastehen zu lassen.

Die vielen automatischen Archive sind einer der Superkräfte von WordPress und meiner Meinung nach DER Grund warum Blogging auf anderer Software oft nicht so erfolgreich ist (bei gleicher inhaltlicher Qualität).

Das Verhalten dieser automatischen Seiten lässt sich beeinflussen durch Plugins oder Themes. Auch sind die Zukunft einiger der Seiten ungewiss. Aber dazu gibt es ggf. weitere Artikel.

PS: Die „Seiten“ die durch Pagenierungen entstehen habe ich nun mal als technisches Detail weggelassen. Liege ich da falsch? Gerne in den Kommentaren diskutieren.

Zurück

Filtern da wo kein Filter ist | #Projekt26

Nächster Beitrag

Mein Vortrag: The power of taxonomies for better websites

  1. Dein Beitrag wurde gerade auf WP-Sofa erwähnt…

  2. Wie wahr, ich kennen zwar alle diese Automatische Seiten (per Slugs) jedoch verwendet man viele davon wirklich selten bis nie.
    Kategorieren slug verwende ich oft, zb in Menüs sozuagen als Filter
    aber dank deines Artikel werde ich mir einige späßen in Zukunft erlauben

  3. Danke für die Auflistung. Mit meinem Plugin https://wordpress.org/plugins/smart-archive-page-remove/ können nicht benötigte Archiv-Seiten deaktiviert werden. Und https://wordpress.org/plugins/smart-attachment-page-remove/ deaktiviert die Medien-Seiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén