D(r)ivingralle

Multi Medial – analog bis ziemlich digital

23. Juli 2017
nach Drivingralle
Keine Kommentare

Wieder was gelernt diese Woche #4

Schöne neue Transport-Welt

Ankündigungen das man in Zukunft sein Fahrzeug mit anderen Personen mittels moderner Kommunikationsmittel gemeinsam nutzen kann gab es ja schon häufiger. Nun hat Smart ein System vorgestellt, das die Technologie und Erfahrungen von Car2Go in jedes neue Fahrzeug bringt.

Ich habe erwartet dass es noch dauert bis Autos mehr Autonomie haben, aber die Zukunft ist heute.
Bin mal gespannt wann andere Hersteller ähnliches in ihre Fahrzeuge verbauen. Gerade im Bereich des Stadtrands und ländlichen sind ja eher größere Wagen für Familien oder Transport von Nöten.

Geht’s auch ohne Straßen

Etwas eher amüsantes aber trotzdem schön zu wissen, dass es eine Stadt gibt ohne Straßen.

Unsichtbare Bilder und wie sie funktionieren

Die Bibliothek meines Opa lagen ein paar von diesen Büchern mit den bunten Bilder ohne sofort sichtbare Inhalte. Ich habe die Bücher geliebt als Kind und diese Woche gelernt wie sie eigentlich funktionieren und dass es auch Filme damit gab.

Das laute Meer

Als Taucher habe ich schon mit den eigenen Ohren gehört wie es klingt wenn ein Boot ein paar Meter über dem eigenen Kopf entlang fährt. Abgesehen davon habe ich die Unterwasser-Welt zu meist als ehler leise wahrgenommen. Doch scheint es akustisch in unseren Meeren hoch her zu gehen.

Einen schneller Überblick gibt dieses Video:

Für einen noch tieferen Einblick bietet diese Folge des Twenty Thousand Hertz Podcast. Mit Kopfhörern die Beispiele zu hören fand ich beeindruckend.

Crypto-Währungen

Nach viel Videos gucken und mit Leuten darüber schnacken, habe ich mich diese Woche dazu entschieden mal ein paar Euro in BitCoin umzuwandeln.

Da ich keine Lust hatte kompliziert ein lokales Wallet zu pflegen habe ich mich nach einer Empfehlung bei www.coinbase.com angemeldet und bin nun fleißig am beobachten wie sich der Kurs so entwickelt und was ich mit den Coins dann anstellen kann.
Alternativ wird in meinem Netzwerk www.bitpanda.com verwendet.

9. Juli 2017
nach Drivingralle
Keine Kommentare

Wieder was gelernt diese Woche #3

Web Welt mit und ohne WordPress

Einfaches testen der Accessibility

Mein Pocket ist ziemlich voll und dieses Tool schlummerte schon länger darin. Nun habe ich die Browser-Erweiterung installiert und bin begeistert. Man kann zwar nur die aktuelle Seite der Website testen, aber man bekommt die Fehler übersichtlich aufgelistet und mit einen Klick springt man direkt zur entsprechenden Stelle im Inspektor.

Das Video zeigt schön wie einfach es ist Fehler in der Zugänglichkeit von Websites zu finden:

Browser-Plugin-Website: https://www.deque.com/products/axe/

Planet Erde

Der Klimawandel ist eine sehr komplexe Angelegenheit und sicherlich nicht mit nur einer Veränderung zu bekämpfen. Diese Woche bin ich über dieses Video gestolpert.
Eine interessante Methode um die Ausbreitung der Wüsten etwas entgegen zu setzten und gleichzeitig CO2 in Pflanzen „zu speichern“. Ob die Methode funktioniert kann ich nicht beurteilen, allerdings deckt sie sich in vielen Bereichen mit Dingen, die ich in meiner Kindheit von Landwirten und anderen weisen Personen gelernt habe. Es gibt verschiedene Namen dafür:

  • Holistic Management
  • Cell grazing

Unter den von mir gelesenen Berichten zu dem Thema, fand ich diesen Bericht aus den USA interessant, da sie einen großen Schritt zurück zu einem „natürlicherem“ Tierbestand.

2. Juli 2017
nach Drivingralle
Keine Kommentare

Wieder was gelernt diese Woche #2

Web Welt

Als digitaler Nomade war ich letztes Jahr in Südost-Asien unterwegs. Dort habe ich am eigenen Gerät erlebt was es bedeutet mit schlechtem Netz(werk) zu leben und zu arbeiten. Hier nun eine super Zusammenfassung inkl. Zahlen rund um das Thema auf Smashing Magazin:

Tastertur-Bedienung

Das Thema A11y (Accessibility) ist bei mir aktuell sehr präsent. Somit stand ich diese Woche vor der Aufgabe einen Checkout-Prozess auf Tastatur-Bedienbarkeit zu testen. Checkboxen sind weit verbreitet z.B. für AGB-Annahme. Doch wie macht man das Hackchen? Hier mein kleine Liste der einfachsten Tasten, die man für ein Formular benötigt:

  • Tab-Taste zum anspringen von Form-Elementen
  • Shift + Tab zum rückwärts-springen zwischen Form-Elementen
  • Leer-Taste (Space) zum schalten von Checkboxen
  • Pfeil-Tasten zum Auswählen von Radio-Buttons
  • Enter-Taste zum Abschicken des gesamten Formulars

Schon mal selber versucht eine Bestellung ohne Maus abzugeben?

Vertiefung in Blockchain

Ein Blick über den Tellerrand von Bitcoins. Das Thema Ethereum klingt sehr interessant.

25. Juni 2017
nach Drivingralle
Keine Kommentare

Wieder was gelernt diese Woche #1

Dieser Beitrag ist für Woche 25 in 2017

Meine WordPress Welt

WordCamp Europe 2017

Die eigentliche Konferenz war streng genommen schon in der letzten Woche. Die Verarbeitung der vielen neuen Eindrücke dauert ein paar Tage.

Diese Talks fand ich dieses Jahr super beim #WCEU:

Neben dem fachlichen Nachholen der verpassten Talks gibt es natürlich auch wieder ein paar schöne Erinnerungen in denen gestöbert werden kann. Hier wieder tolle Fotos von Florian Ziegler und das Aftermovie:

Metadaten sicher und besser für die Zukunft

Ich arbeite gerade an einem Startup-Projekt, das viel Vorbereitung für künftige Möglichkeiten benötigt, haben ich mich mit Post Metadaten in WordPress tiefer befasst und festgestellt, dass die Verwendeung der register_meta Funktion nicht weit verbreitet ist.
Sie eine zentrale Möglichkeit Metadaten sauber zu halten und zu zu steuern wer sie sehen oder bearbeiten kann.

Ein Video, dass in teilen überholt ist, aber eine gute Einführung gibt von Andrew Nacin aus dem Jahr 2014:

Fallabhängige WooCommerce Checkout Felder

In einem Projekt habe ich diese Woche dynamisch eigene Felder in den Checkout von WooCommerce eingebaut. Eine gute Anleitung dafür gibt’s von Devin Walker in diesem Blog.

E-Mobilität

Auf einem meiner liebsten Youtube-Channels gabe es diese Woche praktische Straßenlaternen mit Steckdose:

Leben, Denken, Motivation

Den Ausgaben von chase jarvis live folge ich bereits für eine lange Zeit. Diese woche habe ich die Zeit gefunden das Interview mit Chris Guillebeau zu schauen, der durch den Nomaden-Lifestyle mir gut bekannt ist.

Zufällige Dinge

Die Blockchain interessiert mich schon länger. Diese Woche habe ich dieses Video gesehen. Spannend.

TED Talks sind stets eine schöne Sache um ein paar Minuten Unterhaltund und (unnützes) Wissen zu kombinieren. Diese Woche mein Pick:

28. Dezember 2016
nach Drivingralle
Keine Kommentare

Remote arbeiten auf dem Land | Ein Gedankenspiel

Kühe grüßen aufm dem Weg ins Tall

Wie schön ist doch das Leben auf dem Land. Viel Platz, frische Luft, Tiere auf der Weide und im Wald, man kennt die Anderen, das Dorf arbeitet und feiert zusammen, die Außen-Tür zum Hauswirtschaftsraum ist nicht abgeschlossen und die Kinder spielen überall nur nicht im Haus. – Was für eine Idylle! – Wäre es nicht schön dort zu leben?

Ein vllt. überzeichnetes Bild doch alle Teile habe ich in verschiedenen Zusammenstellungen schon erlebt und als toll empfunden. Den Wunsch nicht mehr in der (Groß-)Stadt leben zu müssen ist ja kein unüblicher.

Dabei kann das Ziel sehr variieren. Für die Eine ist es die Hallig für den Anderen die Alm wo es das Herz hinzieht. Um es zu realisieren muss dann vor Ort gearbeitet werden z.B. Tourismus, Infrastruktur oder Handwerk oder es wird mehrere Stunden weit gependelt. So wir täglich hin- und her-gefahren oder der Arbeitnehmer zum Werktag-Single. Im Büro angekommen wird dann 8h vor, am, mit dem Computer gearbeitet. Mittags geht es in die Kantine. Ein paar mal im Monat ein Meeting. Um mal mal ein Klischee eines Büro-Arbeitstag darzustellen.

Küstenlinie auf Lesbos

Muss man dafür in der heutigen Zeit wirklich täglich die Strecke in die nächste Stadt ins Büro fahren? – Ich denke nicht.
Ja, Servicekräfte oder Fertigungsmitarbeiter müssen an ihrer Wirkungsstätte erscheinen, ich spreche hier auch erst einmal von reinen Schreibtisch-Tätern. Zu derartigen Tätigkeiten sind eine ganze Reihe von Berufen ja eindeutig geworden, auch wenn viele Chefs oder Mitarbeiter es nicht gerne zugeben wollen. Remote-Arbeit ist nicht nur etwas für Selbständige oder Unternehmer.

Soweit zur vereinfachten Vorstellung der Ist-Situation. Lassen wir also das Gedanken-Spiel beginnen. Weiterlesen →

2. Dezember 2016
nach Drivingralle
Keine Kommentare

Schönere Zitate in WordPress Beiträge und Seiten einfügen

von Theme gestalltetes Zitat

Neben Absätzen, Überschriften und Bildern sind Zitate ein häufig verwendetes Element innerhalb von Blogposts und Seiten auf Websites.
Das HTML-Markup um das eigentliche Zitat und die zitierte Person ordnungsgemäß auszuzeichnen ist recht komplex und etwas, das Autoren oder Website-Mitarbeitern nicht immer einfach von der Hand geht.

Als ich genau mit diesem Problem konfrontiert wurde, habe ich nach einem Weg gesucht, der es erlaubt dass die Information so einfach wie möglich eingefügt werden kann ohne Markup schreiben zu müssen. Aber bei der Ausgabe im Frontend vollständiges Markup verfügbar ist.

Meine Lösung

Ich habe mich dazu entschieden eine Kombination aus Shortcake UI und einem eigenen Mini-Plugin zu verwenden.

Weiterlesen →

1. Dezember 2016
nach Drivingralle
2 Kommentare

JS- und CSS-Dateien in WordPress Theme einbinden und zukünftig Versionsnummer nur einmal ändern müssen

Ordnungsgemäß in WordPress eingebundene JS- und CSS-Dateien werden bei der Ausgabe mit einer Versionsnummer als GET-Parameter ausgestattet. Dieses Verhalten dient dem sg. Cache-Busting. Eine sinnvolle Core-Funktion finde ich.

Allerdings gibt es in meinen Augen ein generelles Problem mit dem Fallback, der einspringt wenn beim entwickeln etwas sparsam gearbeitet wurde. Ein Punkt der durch automatische (Sicherheits-)Updates nur verstärkt wird. Beschrieben habe ich dies bereits vor einiger Zeit in diesem Trac-Ticket.
Da eine automatische Lösung kompliziert erscheint, bleibt erst mal nur der Weg es richtig zu machen.

Bedeutet es muss immer wenn die Version des Theme angehoben wird an mehreren Stellen geschaut werden ob auch dort der String angepasst werden muss. Namentlich:

  • Header-Info in der (Child-)Theme: style.css
  • Alle Enqueue-Funktionen für (Child-)Theme CSS-Datei in functions.php
  • Alle Enqueue-Funktionen für (Child-)Theme JS-Datei in functions.php
  • ggf. weitere Code-Stellen

Etwas das wenn wir mal ehrlich sind gerne mal untergeht und dann zu defekten Darstellungen bei Website-Besuchern führen kann.

Automatisieren was geht

Um sich den Aufwand des suchen und ersetzen der Versionsnummer innerhalb eines Theme zu sparen, sieht man immer wieder die Verwendung von PHP-Konstanten. Ein halb-garer Weg. Man reduziert den Aufwand zwar aber es verbleiben 2 Code-Stellen, die zu editieren sind.
Close, but not yet there.

Weiterlesen →

25. Mai 2014
nach Drivingralle
Keine Kommentare

Word-Camping auf dänsich | #wpdk

Einmal rechts, einmal links Nach fast zwei Wochen Aufenthalt in Kopenhagen war es an diesem Wochenende Zeit für das Finale. Das WordCamp Denmark. An zwei Tagen traff sich die WordPress-Community aus Dänemark und Süd-Schweden. Aufgeteilt in zwei thematische Vortrags-Reihen, „Word“ und „Press“, wurden in dänischer und englischer Sprache über verschiedenste Themen referiert.

Mit ca. 150 lokalen und internationalen Teilnehmer/Redner ein nicht all zu großes Camp. Leider waren für mich nicht alle Vorträge verständlich, da mein Dänisch nicht ganz gereicht hat. Somit blieb mir mehr Zeit zum Netzwerken und Austausch mit anderen WordPress-Fans. Weiterlesen →

17. Mai 2014
nach Drivingralle
Keine Kommentare

Ankommen, Ansehen | Die erste Woche | #mayCPH

Nyhavn Kopenhagen in 2014

Nyhavn Kopenhagen in 2014

Wie angekündigt habe ich mich auf den Weg nach Kopenhagen gemacht und wie es immer so ist, vergeht die Zeit wie im Flug. Die erste Woche ist schon rum, heute ist Sonntag. Die erträumte Flucht in einen total tollen Frühling in einer fremden Stadt ist es dann nicht ganz geworden. Das Wetter spielt einfach nicht mit.

Mit einem Zug auf eine Fähre fahren war ja schon mal ein interessantes Detail auf der Reise in Richtung Norden. Den Zug der dänischen Bahn (DSB) fand ich sehr bequem und natürlich gibt es WLAN, nicht kostenfrei aber es gibt Internet. Bei 5 h Fahrt nicht verkehrt.


Vor Ort habe ich mein Zimmer nicht direkt im Zentrum sondern in Lyngby. Ein gemütlicher Vorort mit guter sBahn-Anbindung aber auch viel Natur und einem See. In einem privaten Zimmer untergekommen und durch italenische Gastfreundlichkeit beherbergt, genieße ich das Leben hier im Vorort. Weiterlesen →

7. Mai 2014
nach Drivingralle
Keine Kommentare

Nomade im Testmodus | #mayCPH

Nyhavn KopenhagenAls Selbständiger/Freelancer wie ich es derzeit bin, hat man eine Menge Möglichkeiten und Freiheiten. Eine davon ist nur mit dem eigenen Rechner unterwegs zu sein und somit seine Arbeit/Firma dabei zu haben. Diesen Umstand möchte ich nun mal nutzen und werde mich dem Trend zum digitalen Nomadentum hingeben. Da ich nicht direkt in die Vollen gehen will, werde ich einen kleinen Test-Ballon starten und für ca. 2 Wochen in die dänische Hauptstadt gehen.

Dafür habe ich mir eine privat Unterkunft gesucht und schon mal nach CoWorking-Spaces Ausschau gehalten. Meine Sprachkenntnisse aus der Schule sind zwar etwas eingerostet. Ich fühle mich trotzdem gerüstet für einen ersten Versuch durch die Welt zu reisen und dort zu arbeiten wo ich gerade bin.

Weiterlesen →