Multi Medial - analog bis ziemlich digital

Kategorie: Technik Seite 2 von 3

Schönere Zitate in WordPress Beiträge und Seiten einfügen

von Theme gestalltetes Zitat

Neben Absätzen, Überschriften und Bildern sind Zitate ein häufig verwendetes Element innerhalb von Blogposts und Seiten auf Websites.
Das HTML-Markup um das eigentliche Zitat und die zitierte Person ordnungsgemäß auszuzeichnen ist recht komplex und etwas, das Autoren oder Website-Mitarbeitern nicht immer einfach von der Hand geht.

Als ich genau mit diesem Problem konfrontiert wurde, habe ich nach einem Weg gesucht, der es erlaubt dass die Information so einfach wie möglich eingefügt werden kann ohne Markup schreiben zu müssen. Aber bei der Ausgabe im Frontend vollständiges Markup verfügbar ist.

Meine Lösung

Ich habe mich dazu entschieden eine Kombination aus Shortcake UI und einem eigenen Mini-Plugin zu verwenden.

JS- und CSS-Dateien in WordPress Theme einbinden und zukünftig Versionsnummer nur einmal ändern müssen

Ordnungsgemäß in WordPress eingebundene JS- und CSS-Dateien werden bei der Ausgabe mit einer Versionsnummer als GET-Parameter ausgestattet. Dieses Verhalten dient dem sg. Cache-Busting. Eine sinnvolle Core-Funktion finde ich.

Allerdings gibt es in meinen Augen ein generelles Problem mit dem Fallback, der einspringt wenn beim entwickeln etwas sparsam gearbeitet wurde. Ein Punkt der durch automatische (Sicherheits-)Updates nur verstärkt wird. Beschrieben habe ich dies bereits vor einiger Zeit in diesem Trac-Ticket.
Da eine automatische Lösung kompliziert erscheint, bleibt erst mal nur der Weg es richtig zu machen.

Bedeutet es muss immer wenn die Version des Theme angehoben wird an mehreren Stellen geschaut werden ob auch dort der String angepasst werden muss. Namentlich:

  • Header-Info in der (Child-)Theme: style.css
  • Alle Enqueue-Funktionen für (Child-)Theme CSS-Datei in functions.php
  • Alle Enqueue-Funktionen für (Child-)Theme JS-Datei in functions.php
  • ggf. weitere Code-Stellen

Etwas das wenn wir mal ehrlich sind gerne mal untergeht und dann zu defekten Darstellungen bei Website-Besuchern führen kann.

Automatisieren was geht

Um sich den Aufwand des suchen und ersetzen der Versionsnummer innerhalb eines Theme zu sparen, sieht man immer wieder die Verwendung von PHP-Konstanten. Ein halb-garer Weg. Man reduziert den Aufwand zwar aber es verbleiben 2 Code-Stellen, die zu editieren sind.
Close, but not yet there.

WordCamp goes Hamburg | #wchh14

WordCamp Hamburg 2014Als inzwischen schon langjähriger Benutzer von WordPress befasse ich mich immer gerne mit allem Möglichen rund um dieses CMS. Dazu gehören auch immer wieder Meetups und Konferenzen. Nach verschiedenen Städten in den letzten Jahren hat sich dieses Jahr ein Team aus dem WPMeetup Hamburg gebildet um das WordCamp in der Hansestadt zu veranstalten.

Ein WordCamp ist immer eine tolle Gelegenheit zu lernen und die vielen Mitmenschen mit der gleiche Leidenschaft zu treffen, die man sonst im Internet trifft. Am 14. und 15. Juni 2014 wird das Geomatikum der Uni Hamburg zu der Anlaufstelle für alle WordPress-Fans und Anwender.

Intensivstadtion mit Lerneffekt | WordPress Hackathon in Hamburg

WordPress Hackathon Hamburg 24. August 2013Beim regelmäßig stattfindenden WP-Meetup Hamburg besprechen wir monatlich ein Thema. Doch in den 2-3 Stunden ist zu meist nur eine oberflächliche und allgemeinverständliche Betrachtung machbar.

Dabei wird immer wieder ein Interesse an Plugin-Entwicklung deutlich. Um diesen Bedarf gerecht zu werden, haben wir das WordPress Hackathon erdacht. Unser Ziel dabei ist es den Einstieg in die Entwicklung eigener Plugins zu zeigen und zugleich in einem oder mehreren praktischen Beispielen umzusetzen.

Elektrisch durch die Nacht | Opel Ampera

Opel Ampera im Hamburger Hafen | Fotograf: Ralf Wiechers | Bearbeitung: Nils Gaudlitz | 2012

Opel Ampera im Hamburger Hafen | Foto: Ralf Wiechers | Bearbeitung: Nils Gaudlitz

Als verkappter eTechniker bin ich nach wie vor von elektrischen Maschinen fasziniert und ein modernes eAuto fällt nun mal auch darunter. Ich denke an einer Alternative zum klassischen Verbrennungsmotor wird in Zukunft kein Weg vorbei führen. Als ich erstmal von dem Konzept des Voltec-Antrieb gehört habe fand ich es auf Anhieb eine gute Lösung/Zwischenlösung.
Auf diesem Konzept basieren nun 2 Autos. Der Chevy Volt und der Opel Ampera. In Deutschland gibt es nur den einen zu kaufen, der Opel.
Als ich von einer Probefahrt-Aktion erfahren habe, habe ich mich sofort angemeldet. Es hat dann ein paar Monate gedauert bis ein Fahrzeug verfügbar war, aber es sollte dann doch sein. Also habe ich an einem Abend das Fahrzeug abgeholt, um es bis zum nächsten Vormittag zu testen.

Mein Fazit vorne weg: Kein schönes Auto, aber ein tolles Auto.

Begeisterung erneuert | Mac OS X 10.8 Mountain Lion

Wer mich etwas kennt, weiß das ich meinen Mac gerne und viel benutze und daher sagen sowas musst du ja jetzt behaupten. Aber nein ich war in den letzen Monaten einige male etwas unzufrieden mit meinem Mac.

Mein in kürze 4 Jahre altes MacBook Pro wurde zunehmend langsamer. Soweit das ich teilweise sogar schneller getippt habe als meine Rechner schreiben konnte, das war schon echt böse. Außerdem war es zur Gewohnheit geworden, dass die Lüfter deutlich hörbar ihre Arbeit geleistet haben. Dann waren da noch so Fehler, die mit OS X 10.7 Lion gekommen waren, die mir auf die Nerven gingen. Diese und andere Sachen führten dazu das ich mir ein neues MacBook gewünscht habe. Das Retina-Display im neuen MBP war da nicht gerade kontra produktiv.

Doch die Zeit ging ins Land und es wurde Juli und dann stand der Mountain Lion vor der Tür. Diese mal habe ich mit dem Update eine paar Tage gewartet. Die Idee war mit dem neuen Betriebsystem den Rechener einmal komplett neu aufzusetzen. Ich hasse es. Alle Einstellungen, die man in den letzten Jahren in den vielen Programmen gemacht hat wieder herstellen und Daten kopieren und was nicht alles dazu gehört. Doch es kam alles anders.

Eine Bibel mit Internet und Klingelton – BookBook

geöffnetes BookBook for iPhone auf dem Tisch
Ein kleines Buch aus abgewetztem Leder ein paar goldenen Zeichen auf dem Rücken liegt auf dem Tisch. Daneben ein Schlüsselbund und ein Portmonee. Ein Freund kommt rein und fragt mich verdutzt: „Seit man schleppst du ne Bibel mit dir rum?“, meine Antwort ganz spontan: „Das ist ne Bibel mit Klingelton und Internet!“. Das Gesicht meines Gegenüber war spitze!

Es handelt sich natürlich nicht um eine moderne Fassung des Weltbestseller. Es ist nur eine Hülle für das iPhone. Sie trägt den Namen BookBook und ist für iPhone, iPad und MacBooks erhältlich. Im folgenden Berichte ich nur über die iPhone-Version.

Siri wir müssen reden

Ich trage nun seit einigen Wochen die aktuelle Generation des iPhone mit mir rum und bin ganz zufrieden. Da ich vom 3Gs auf 4S umgestiegen bin freue ich mir über das Retina-Display und das neue alte Design. Den besser rastende Lautlos-Schalter finde ich klasse, der am 3Gs hat bei mir oft sein eigenes Ding gemacht, wenn das Telefon in der Hosentasche unterwegs war.

Aber ich wollte ja über das „mit dem Telefon reden“ sprechen.
Es klappt einigermaßen. Ich behaupte von mir ein recht deutliches Hochdeutsch zu sprechen, doch anscheint habe ich doch nen Slang drin, Siri fragt doch immer mal nach der Wiederholung, oder versteht andere Sachen.

Warum immer dieses Theater?

Gestern Abend war es mal wieder so weit, Apple hatte zu einer Präsentation geladen. Aus der Einladung konnten man eindeutig lesen das es wohl um iPhone gehen wird.

Empfand die Präsentation als gut, doch nicht besonders hervorragend. Doch entsprach sie auch meinen Erwartungen. Es wurden Verkaufszahlen präsentiert, über iPod geredet und wie zu erwarten über das iPhone.

Die Gerüchteküche war ja selten heiß wie dieses Mal. Von größeres Display, neue Funktechnik bis hin zu neuer Form. Man kennt sie ja zu genüge. Doch wurden wir nicht von den Gerüchten über die Masse wild gemacht? Sicherlich hat sich Apple dieses Mal einige Verspätung geleistet bis zur Vorstellung der neuen mobilien Geräten, doch Apple ist auch nicht unfehlbar und kommt auch mal in Verzug. Diese Tatsache wollen wohl Viele nicht wahr haben.

Sterne und Worte für Fotos mit Photosmith fürs iPad

Ein beliebtes Programm für die Verwaltung von Fotos ist Lightroom, doch eine mobile Version gibt es nicht. Also haben sich Entwickler daran gemacht die Lücke zu schließen. Das Ergebnis ist Photosmith.

Mit Photosmith lassen sich die auf dem iPad gespeicherten Fotos bewerten, verschlagworten und farblich markieren. Auch das sortieren der Fotos in Collectionen ist möglich, leider hat das keine Auswirkung auf die Alben in der Foto-App von iOS, sowas würde ich mir wünschen.

Seite 2 von 3

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén